3. Phase: Fortbildungen

Die professionelle Entwicklung einer Lehrkraft endet weder mit dem Abschluss des Studiums, noch mit dem erfolgreichen Absolvieren des Referendariats. Die sogenannte dritte Phase der Lehrkräftebildung beinhaltet neben der Entwicklung in der Berufspraxis auch Fortbildungen, die eine fortwährende Lernbereitschaft seitens der Lehrkräfte voraussetzen. Diese Fortbildungen bieten den Lehrkräften unter anderem die Möglichkeit, sich über neueste Erkenntnisse der Lehr-Lern-Forschung ihrer Fächer zu informieren sowie sich reflexiv, technisch und didaktisch-methodisch weiterzuentwickeln.

Lipowsky (2010) stellt in dem Beitrag ein Rahmenmodell zur Wirksamkeit von Lehrkräftefortbildungen vor und erläutert, welche strukturellen und inhaltlichen Merkmale für eine wirksame Fortbildung entscheidend sind. Die Wirksamkeit lässt sich dabei auf vier verschiedenen Ebenen beschreiben, den unmittelbaren Reaktionen der Lehrkräfte, Veränderungen in ihrem Wissen und unterrichtlichen Handeln sowie Veränderungen im Lernerfolg ihrer Schüler*innen.

Zur zweiseitigen Zusammenfassung:
Lipowsky, F. (2010): Lernen im Beruf – empirische Befunde zur Wirksamkeit von Lehrerfortbildung. In: F. H. Müller (Hrsg.): Lehrerinnen und Lehrer lernen. Konzepte und Befunde zur Lehrerfortbildung (S. 51-70). Münster: Waxmann. (PDF)

 


Fortbildungsangebote für Lehrkräfte in Schleswig-Holstein sind hier zu finden:

  • Formix vom Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.